• Aus dem Schulalltag

        • JÖöööö!

        • Seit vielen Jahren bekommen unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Unterrichts Zugang zur Jugendzeitschrift JÖ. Umso spannender war es, als kürzlich Chefredakteur Siegfried Weger insgesamt fünf Klassen einen Besuch abstattete, um die Interessensgebiete der Jugendlichen auszuloten. Als mittlerweile pensionierter Lehrer sei er nicht mehr so nahe an den Schülern dran. Deshalb suche er nach einem neuen Zugang zur Lebenswelt seiner Leser, erklärte er den interessierten Schülern, die sich redlich Mühe gaben, ihre Wunschthemen niederzuschreiben.

          Parallel dazu gab es im Medienraum unserer Schule ein ganz besonderes Highlight: Freiwillige Schülerinnen und Schüler wurden von Julia Haidegger, die nicht nur fürs JÖ, sondern auch für den Radiosender Life Radio arbeitet, zu verschiedenen Themen interviewt. Inhalte dieser Interviews werden als Podcasts in den JÖ-Ausgaben kommenden März und April erscheinen. Mehr dürfen wir an dieser Stelle noch nicht verraten … Aber die Podcasts werden hochgeladen, sobald sie veröffentlicht wurden!

        • Mobbingprävention mit Horst Lehner

        • Da wir großen Wert auf eine bestmögliche Lernatmosphäre für unsere Schülerinnen und Schüler legen, ist die Mobbingprävention mit Horst Lehner schon seit mehreren Jahren fixer Bestandteil an unserem Schulstandort.

          Als ehemaliger verdeckter Ermittler beim Innenministerium ist Horst Lehner nicht nur ein Meister im Entschlüsseln der Körpersprache Einzelner, er erkennt auch die Rollenverteilung innerhalb einer Schulklasse in Minutenschnelle. Mit Witz und Charme, gleichzeitig aber auch der nötigen Strenge und Ernsthaftigkeit geht er dem sozialen Gefüge im Lebensraum Klasse punktgenau auf den Grund, deckt eventuelle Missstände, aber auch Stärken der Klassengemeinschaft auf.

          Sowohl für Schüler als auch Lehrer ist Horst Lehners Arbeit ein wertvoller Baustein im respektvollen Miteinander!

        • Auf dem Weg ins Berufsleben

        • Bezeichnenderweise heißt die größte Online-Plattform zum Thema Berufsorientierung berufsreise.at. Die Tatsache, dass es in Tirol mehr als 150 verschiedene Lehrberufe und rund 60 allgemeinbildende und berufsbildende Schulen mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten und Fachrichtungen gibt, zeigt, dass eine Berufs- und Schulentscheidung eine große Herausforderung für junge Menschen darstellt.

          Mit dem Halbjahreszeugnis der achten Schulstufe stellen unsere Schülerinnen und Schüler

          die erste Weiche Richtung Berufsleben.

          Auf der Reise in die eigene berufliche Zukunft werden die Schülerinnen und Schüler der NMS/NMMS Rattenberg durch vielfältige Angebote im BO-Unterricht und durch spezielle BO-Tage bestmöglich unterstützt.

          „Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können.“

          Gemäß diesem Zitat des chinesischen Philosophen Konfuzius reagieren immer mehr Berufsschulen mit verstärkten Angeboten, in denen die Jugendlichen selber etwas ausprobieren, etwas selber „tun“, dürfen. Wir besuchten heuer die Tfbs für Holztechnik, die Tfbs für Garten, Raum und Mode und die Tfbs für KFZ-Techniker. Dort wurden jeweils tolle Stationen mit Arbeitsaufträgen für unsere Schülerinnen und Schüler vorbereitet.

          Auch in der Gesunden- und Krankenpflegeschule Schwaz wurden wertvolle Erfahrungen durch eigenes Ausprobieren gesammelt.

          Neu im Programm unserer BO-Woche waren der Besuch der ÖBB- Lehrwerkstätte und der Lehrwerkstätte der Firma Swarovski.

          In bewährter Weise wurden Betriebsbesichtigungen mittels des von der WKO organisierten „Berufs-Shuttle“ durchgeführt. Unsere Viertklässler konnten eine Auswahl zwischen den Firmen STRAWAG, PFEIFER, LINDNER, BHG-Installationen, ZIMMER und BODNER treffen.

          Die vielfältigen Möglichkeiten einer „Karriere mit Lehre“ zeigten sich auch beim Besuch der „Berufssafari“ im WIFI in Innsbruck.

          Höhepunkt der drei BO-Tage vor den Herbstferien war sicher einmal mehr der weitgehend selbst organisierte Schnuppertag.

          Ein Workshop der Bauakademie mit einer ausgebildeten Lehrlingsexpertin wurden in allen drei vierten Klassen durchgeführt. Obligatorisch ist auch die Fahrt ins BIZ (Berufsinformationszentrum) nach Kufstein.

          Abschließend gilt der Dank allen Betrieben, die immer wieder bereit sind, unsere Schülerinnen und Schüler in ihren Betrieben als Schnupperlehrlinge aufzunehmen und ihnen dadurch die reale Arbeitswelt näherbringen.

          Haas Maria

          (BO- Koordinatorin)

        • Künstlerischer Christbaum an der NMS/NMMS

        • Im Zeichenunterricht entstanden kleine Kunstwerke zum Thema „Advent“. Diese wurden zu einem kleinen Ensemble zusammengefügt und zieren nun das Stiegenhaus unserer Schule. An diesem Kunstwerk waren die Klassen 1a, 2b und 2m beteiligt unter der Leitung von Frau Winner.