• Aus dem Schulalltag

        • Autorenlesung mit Hannes Hörndler

        • Mit den Büchern „Verdammt ich bin ein Buch“, „Meine unheimlichen Nachbarn“ oder „Lehrerin Hallewusch – spurlos verschwunden“ wurde Hannes Hörndler in den letzten Jahren im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur sehr bekannt. Mittlerweile werden die Bücher auch in anderen Ländern gelesen und vielfach verkauft.

          Umso toller ist es, dass wir an der MS/Musik-MS Rattenberg einen authentischen und vor allem kompetenten Autor wie Herrn Hörndler für eine Lesung gewinnen konnten.

          Die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klassen kamen voll auf ihre Kosten und wurden durch den Vortrag zum Lesen und zum Mitmachen animiert. Die spielerische Darbietung des Niederösterreichers begeisterte Kinder und Lehrpersonal.

          Auch das abschließende Gewinnspiel wurde von den Schülerinnen und Schülern mit viel Engagement entgegengenommen und so manche Nachwuchsautorin bzw. so mancher Nachwuchsautor durfte sich über einen tollen Preis freuen.

          Vielen Dank, Hannes Hörndler! Wir freuen uns auf das nächste Mal.

        • Hilfe für ukrainische Familien

        • Wir alle wissen um die Situation in der Ukraine, wir kennen die schrecklichen Bilder und das Bedürfnis der Kinder zu helfen ist groß. Nicht zuletzt, weil auch einige der leidgeprüften Kinder seit ein paar Wochen zu ihren Klassenkameraden gehören. Die Schule unterstützte die Sammelaktionen der Freiwilligen Feuerwehr Tirol und es konnte eine große Menge an Decken, Schlafsäcken und Hygieneartikel bei der Sammelstelle abgegeben werden.

          Besondere Freude hatten einige Schülergruppen der Musikklassen daran, dass sie beim Benefizabend der Stadtfeuerwehr Rattenberg zu Gunsten ukrainischer Familien mitwirken durften. Nach der langen Coronapause konnten sie endlich wieder auftreten. Dass dies auch noch zu einem guten Zweck geschah, machte die Aufgabe umso motivierender. Die Nervosität war groß, schließlich war der Turnsaal der Mittelschule Rattenberg voller Gäste.

          Unter der Leitung von Musikschullehrer Arno Seiwald und den Lehrerinnen der Musikmittelschule Rattenberg, Renate Schmid, Andrea Schett und Judith Hillebrand, durften sie den Benefizabend mit Musik- und Gesangsbeiträgen stimmungsvoll einleiten. Ein rhythmischer Tanz zu einem ukrainischen Hit beendete das Programm vor dem Essen.

          Nach der verdienten Jause verließen die Jungmusikant*innen das Event mit dem Gefühl, einen wichtigen Beitrag geleistet zu haben:

          „EINEM MENSCHEN ZU HELFEN MAG NICHT DIE GANZE WELT VERÄNDERN, ABER ES KANN DIE WELT FÜR DIESEN EINEN MENSCHEN VERÄNDERN.“

        • English theatre

        • „The show must go on“ is the name of the theatre which was acted out on 22 April 2022 in our school. All students of the third and fourth grade came together in our gym room to watch it. Four British actors performed their stage play for us. It was about four young adults who wanted to organise a play called “Around the world in eighty days”. Unfortunately, they faced some difficulties during the rehearsals, including having no script and hardly any money. They had to improvise and devise a new script and that took pretty much time, but in the end they managed everything quite well. One of the characters luckily won in the lottery and the group could pay all the outstanding amounts.

          Before the play took place all the English students had read the script in their English lessons. My group enjoyed it very much, it wasn´t boring at all. I also thought it was quite amusing and I really liked watching it.    

          (Lia Wieser, 3m)

        • #MopedfahrenstattSchule

        • Am Donnerstag, den 30. April, durften wir, die 4m-Klasse aus Rattenberg, einen Ausflug besonderer Art genießen. Nach der zweiten Stunde verabschiedeten wir uns und fuhren mit dem Zug zum Bahnhof Münster-Wiesing. 5 Minuten später wurde unsere Klasse freundlich von den Instruktoren Christian und Armin im Fahrsicherheitszentrum Wiesing begrüßt. Unser Klassenvorstand, Leo Salzburger, selbst Instruktor und Organisator des Projekts, stattete uns mit Sicherheitsausrüstung aus und dann saßen wir auch schon auf einem Motorroller. Als wir diesen dann starteten, war uns, zugegeben, ein bisschen mulmig. Doch mit Unterstützung hatten wir schließlich sehr viel Spaß. Wir lernten schnell und durften auch große Parcours fahren. Zum Schluss stand noch Verkehrserziehung am „Stundenplan“. Schließlich durften wir auch noch eine Tasche voller nützlicher Dinge inkl. Gutschein in Empfang nehmen. Am Nachmittag ging es dann für uns wieder heimwärts Richtung Rattenberg, von wo aus wir auf einen richtig coolen Tag zurückblicken konnten.

          Ben Bayer, 4m

        • Schiwoche der 2. Klassen in Ried/Kaltenbach

        • Ganz nach dem Motto „Aufitretln und Abiwedln“ absolvierten die 2. Klassen vom 28.02.22 – 04.03.22 die langersehnte Schiwoche. Nach zweimaliger Verschiebung konnte dieses Highlight doch noch nachgeholt werden. Zwar leider ohne Übernachtung, aber die Schülerinnen und Schüler hatten großen Spaß.

          Wieder einmal sind die Schülerinnen und Schüler eine Erfahrung reicher und konnten sich definitiv beim Schifahren verbessern.

          Auch das Lehrpersonen-Team blickte auf eine tolle Woche mit den Kindern zurück. Das wunderschöne Wetter an jedem Tag drückte der gesamten Veranstaltung dann noch den Stempel auf. Aber wie sagt man so schön? ……. Bilder sagen mehr als tausend Worte.

        • Junge Uni Innsbruck in Rattenberg

        •  

           

          Unter dem Titel „Influencerinnen und Verkaufsstrategien“ besuchte uns am 21. Jänner 2022 Frau Ulrike Pfeiffenberger Blaas, BA MA von der Universität Innsbruck.

          In Zeiten der Pandemie war Ulrike natürlich nicht persönlich anwesend, sondern arbeitete mit den SchülerInnen der 3m über eine Videokonferenz mittels Beamer und Microsoft Teams. Passend also zum Thema und zum Schulfach „Digitale Grundbildung“.

          Zu Beginn stellte sie die Arbeit der Jungen Uni Innsbruck (Link) vor. Nach einem kurzen Quiz und einer Einführung, wie sich Produkte gut vermarkten lassen, zeigte uns Ulrike anhand von Sarah Harrison (Star auf YouTube, Insta und Tik Tok) eine wissenschaftliche Herangehensweise, die Verkaufsstrategien von Social Media Stars zu analysieren und zu enttarnen.

          Wenn Sie auch Interesse an einem dementsprechenden Workshop haben, können Sie sich gern per E-Mail: jungeuni@uibk.ac.at voranmelden.

          Bericht und Fotos: Georg Feldner

        • Weihnachtspaketaktion 2021

        • Wir möchten uns im Namen des Tiroler Jugendrotkreuzes noch einmal ganz herzlich bei allen Schüler*innen und deren Eltern für das Mitwirken bei der Weihnachtspaketaktion 2021 bedanken.

          Wir konnten dieses Jahr auch wieder knapp 100 Pakete an das Jugendrotkreuz übergeben.

          Die von Euch zusammengestellten Lebensmittelpakete sind gut bei den Empfänger*innen angekommen. Im Namen der Familien möchten wir das „Dankeschön“ an Euch weiterleiten.

          Es ist schön, dass in dieser schwierigen Zeit der Gedanke des Teilens und des Miteinanders immer noch Bestand hat.

          Dankesbriefe und mehr über die Aktion:

        • Ninja-Pass für die Weihnachtsferien

        •  

          Die Schüler*innen erhalten vor den Weihnachtsferien von ihren Klassenvorständ*innen 3 Antigen-Tests für die Ferien.

          Zwei dieser Tests können die Schüler*innen nach deren Belieben verwenden, der dritte Test sollte am Montag, 10.01.2022, in der Früh vor Schulbeginn verwendet werden, um einen sicheren Schulstart nach den Weihnachtsferien zu gewährleisten.

          Schüler*innen von 12 bis 15 Jahren können sich den Ninja-Pass von der Homepage des Bundesministeriums unter

          www.sichere-gastfreundschaft.at

          downloaden und ausdrucken.

        • Sieger beim Star-Mütze Zeichenwettbewerb

        • Mit einer Mütze begann 2001 die Erfolgsgeschichte des Tirol Shops, und genau jene Mütze steht auch im Mittelpunkt des 20-Jahr-Jubiläums.

          Tirols SchülerInnen waren im Rahmen eines Zeichenwettbewerbs von der Tirol Werbung dazu eingeladen, ihre Neuinterpretation der Star-Mütze zu gestalten.

          Aus über 1500 Einreichungen wurden von einer Jury 4 Zeichnungen prämiert. Die Musikmittelschule Rattenberg darf sich mit Paul aus der 3m freuen, denn er hat die Kategorie „Kids kreativ“ gewonnen.
          Mit seiner Zeichnung "Adler kreativ" überzeugte Paul die Jury.
          Diese stellte fest, dass hier mit einfachen grafischen Elementen gleichermaßen Können wie Kreativität bewiesen wurde. Der Künstler hat die Elemente des Star-Musters extrahiert und neu konfiguriert. Dazu braucht es eine hohe visuelle Vorstellungskraft, denn trotz der abstrakten Zeichnung ist der Adler unverkennbar. Die Integration des Elements "Berg" bei den Flügeln und den Schwanzfedern ist eine schöne Reminiszenz an die Tiroler Natur. Auch wir gratulieren Paul zu diesem hervorragenden Entwurf.

          Jetzt gilt es, den Publikumsliebling aus allen Einreichungen zu küren. Hier können auch Sie unsere Kids mit Ihrer Stimme unterstützen. Folgen Sie dem Link(Kids) und stimmen Sie mit. Aber auch für die Teens (Link) unserer Schule können Sie abstimmen. Beim Klick auf das i sehen Sie auch die jeweilige Schule. Abgestimmt kann noch bis 15. Dezember werden.

        • Besuch im Ötzidorf - 2. Klassen

        • Am Montag, den 11. Oktober wurden alle 2. Klassen gleich nach dem Corona Test mit zwei Bussen abgeholt und nach Längenfeld gefahren. Nach der 1½stündigen Fahrt wanderten wir erst einmal zum Stuibenfall. Dies ist der größte Wasserfall Tirols. Hier genossen wir unsere Jause. Da es recht kalt war gingen wir bald wieder zurück.

          Zu Mittag fing dann die Führung im Ötzidorf an: Wir bekamen Einblicke in die Zeit der Eismenschen, lernten wie man Feuer macht, schauten einen Film an und sahen wie die Menschen früher lebten. Die echte Leiche von Ötzi liegt im Archäologischen Museum in Bozen, da diese 92 Meter hinter der österreichisch/italienischen Grenze auf italienischem Boden vom Ehepaar Simon am 19. September 1991 gefunden wurde. Weiters kamen am Gletscher durch die Schneeschmelze einige Kleidungsstücke und Ausrüstungsgegenstände zu Tage.

          Am besten gefiel mir die Führung durch das Gelände vom Ötzidorf. Nach einem sehr interessanten und lehrreichen Tag fuhren wir wieder nach Rattenberg zurück.

          Bericht: Anna Sommeregger, 2m

        • Durch die Berufsorientierung zum Traumberuf

        • Wie vielleicht einige von Ihnen in diversen Medien verfolgt haben, konnten Forscher im Maukenwald bei Radfeld eine alte Richtstätte freilegen und archäologisch dokumentieren. Interessant dabei war aber auch, dass gleich zwei Personen aus unserer Schule mit dabei waren: zum einen Theresa, eine archäologiebegeisterte Schülerin aus der vierten Klasse, zum anderen unser geschätzter Kollege Helmut Innerbichler, der sogar maßgeblich an der Entdeckung dieser Sensation beteiligt war.

          Dass es irgendwo im Maukenwald früher einen Richtplatz gab, war bekannt. Die genaue Position war aber leider nicht überliefert. Die Ortschronisten in Radfeld wollten in dieser Frage aber nicht aufgeben, wie Helmut Innerbichler schildert. Man sei immer wieder durch den Wald gestreift, sein Sohn habe dort einen auffälligen Hügel entdeckt: „Der war acht mal acht Meter quadratisch angelegt, 60 bis 70 Zentimeter höher als der übrige Waldboden. Und das ist sehr verdächtig, weil an dieser Stelle der Galgen gestanden sein könnte“, so die damalige Vermutung von Helmut.

          Auf Theresa aus der vierten Klasse hat die Archäologie immer schon eine große Faszination ausgeübt. Sie hat auch schon früh von den geplanten Ausgrabungen gehört. Im Rahmen des Berufsorientierungsunterrichts, bei welchem Schnuppern in allen Berufen möglich ist, ergriff sie die Chance und setzte sich mit dem Grabungsleiter Bert Ilsinger von der Universität Innsbruck in Verbindung. Nachdem Helmut Innerbichler das Denkmalamt und Archäologen der Universität Innsbruck verständigt hatte, wurde auch Theresa von Bert Islinger eingeladen, an den Grabungen teilzunehmen. Sie begannen zu graben und fanden tatsächlich die lang verschollene Richtstätte. Es wurden alte Mauern und sogar zwei Skelette bei den Grabungen entdeckt. Mit dabei war auch ein „Tirol heute“ Team. So konnten die Zuschauerinnen und Zuschauer Eindrücke von den spannenden Aktivitäten von Theresa und Helmut bekommen.

          Bericht Georg Feldner und Bilder Theresa, ORF Tirol
          https://tirol.orf.at/stories/3129931/; https://tvthek.orf.at/profile/Tirol-heute/70023/Tirol-heute/14112913

          _________________________________________________________________________________________

        • Tiroler Vorlesetag 2021

        • Ein paar Gedanken zum Vorlesetag, der am 11.11. stattfand.

          Pünktlich zu Faschingsbeginn durfte, nach einem Jahr Pause, der Tiroler Vorlesetag wieder über die Bühne gehen. Auch wir von der Mittelschule/Musik-Mittelschule Rattenberg ließen uns diese Möglichkeit nicht entgehen und organisierten einen ganz besonderen Tag für die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen.

          Unter dem Motto „Lesen verbindet Jung und Alt“ bekamen die Kinder an sechs tollen Lesestationen einen kleinen Einblick in die Welt des Lesens. Lehrerinnen und Lehrer, sowie die Buchhandlung Armütter unterstützten uns bei der Organisation. Auch der Treffpunkt im Pfarrheim war wie immer ein riesengroßes Highlight.

          Egal ob eine Mitmach-Geschichte, eine Gruselstunde oder das Lösen eines Kriminalfalls, alle Stationen bekamen positive Kritik. Auch der Besuch des Radiosenders U1 kam bei den Schülerinnen und Schülern gut an. Einige durften sogar vor das Mikrofon treten und ein paar Worte sagen.

          In Summe kann man sagen, dass der Vorlesetag wieder ein voller Erfolg war. Wir, von der MS/ Musik-MS Rattenberg, freuen uns schon auf das nächste Jahr.

          Ein großer Dank geht an unsere Direktorin Frau Elisabeth Krigovszky, die Buchhandlung Armütter, das Pfarrheim Rattenberg, die engagierten Lehrerinnen und Lehrern und vor allem an unsere neugierigen Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen.

          Wir glauben, dass Bilder mehr als tausend Worte sagen. Viel Spaß dabei.

          Das Bibliotheksteam

          Martina Mayr und Thomas Fleidl

          ___________________________________________________

          Hören Sie auch mal rein in den Vorlesetag!

          Vorlesetag.mp3

        • Gemeinsam unterwegs …

        • … schnuppern in die Berufswelt

          Um unsere Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg ins Berufsleben bestmöglich zu unterstützen, steht der Herbst ganz im Zeichen der Information über mögliche Ausbildungswege. Praxisorientierter Unterricht kann entscheidend dazu beitragen, die Weichen für eine erfolgreiche Berufswahlentscheidung zu stellen. Daher wird der BO-Unterricht in den vierten Klassen hauptsächlich als Blockunterricht außerhalb des Schulgebäudes durchgeführt.

           

          In den drei Tagen nach den Herbstferien haben sich die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen, zusammen mit ihren Klassenvorständen und BO-Lehrern intensiv mit dem Thema Berufswelt auseinandergesetzt und drei ereignisreiche „BO-Tage“ erlebt.

           

          Höhepunkt dieser Tage war sicher einmal mehr der weitgehend selbst organisierte Schnuppertag. Durch Zuschauen, Fragen stellen und Ausprobieren einfacher, ungefährlicher Tätigkeiten erhielten die Jugendlichen die Gelegenheit, den jeweiligen Beruf und den Arbeitsalltag im Betrieb kennen zu lernen und dadurch persönliche Vorstellungen mit der beruflichen Realität vor Ort abzugleichen.

           

          An zwei Tagen wurden Berufsschulen und Betriebe besichtigt.

           

          Die Tiroler Fachberufsschulen reagieren ihrerseits auf den Rückgang angehender Fachkräfte, indem sie aufwändige Schulführungen mit interaktiven Stationen anbieten. Wir besuchten die Tfbs für Holztechnik in Absam, die private Berufsschule mit Lehrwerkstätte Swarovski in Wattens und die Gesunden- und Krankenpflegeschule in Schwaz.

           

          Firmenbesuche wurden unter anderem mittels eines „Berufs-Shuttles“ seitens der WKO organisiert und durchgeführt.

          Die Betriebe Elektro Zobl GmbH & Co KG, Hanser Gastechnik GmbH, Berger Truck Service GmbH, Adius GmbH, Bichlbäck und das Walchsee Sportresort vermittelten wertvolle Einblicke in den Berufsalltag.

           

          Abschließend gilt der Dank allen Betrieben und Fachberufsschulen, die immer wieder bereit sind, unsere Jugendlichen in ihren Betrieben als Schnupperlehrlinge aufzunehmen und uns mit wertvollen Informationen die reale Arbeitswelt näherbringen.

           

          BO Team und Klassenvorstände der 4. Klassen

          Autorin Maria Haas

          Impressionen von den BO-Tagen:

        • Mittelschule Rattenberg besucht TFBS Holztechnik Absam

        • 20 Schülerinnen und Schüler der MS-Rattenberg haben am 04. und 05. Nov. 2021 im Rahmen der Berufsorientierung unsere Tischlerei- und Zimmereiwerkstätten besucht. Begleitet wurde die Gruppe von den Pädagoginnen Barbara Egger und Christina Lamprecht.

          Unter der Betreuung unserer kompetenten Fachlehrer aus den Bereichen Tischlerei und Zimmerei konnten Sie sich ein Bild machen, welche handwerklichen Fertigkeiten in diesen Lehrberufen gefordert sind.

          Hier zeigen die Schülerinnen und Schüler zum Abschluss was die "Leonardobrücke" im Stande ist auszuhalten.

          Schülerinnen und Schüler wurden an der TFBS Holztechnik herzlich empfangen. Danach ging je eine Gruppe in die Zimmerei sowie in die Tischlerei.

          Fachlehrer Christoph Müller und Raphael Klingler bei der Begrüßung in der Zimmerei.

          Fachlehrer Franz Oberauer mit der Klasse die am Freitag die Schule besucht hatte.

          Neben der berühmten "Leonardobrücke", welche die Schüler/inne in der Zimmerei aufgebaut haben, wurde auch eine Dachkonstruktion verschraubt (siehe unten).

          Die Schülerinnen und Schüler durften in der Tischlerei ein "Vogelhäuschen" zusammenleimen und verschrauben.

          Insgesamt 6 Stück an der Zahl konnten die Gruppen mit nach Hause nehmen.

          Die Schülerinnen und Schüler waren eifrig beim Schrauben und Werken und man spürte die gute Laune beim Arbeiten mit Holz!

          Und auch am zweiten Besuchstag der MS-Rattenberg wurde gehobelt.

          Die Fachlehrer David Fender und Walter Kindler betreuten am Freitag unseren Besuch!

          Die Besucher/innen der MS-Rattenberg mit ihren Pädagoginnen freuten sich über den interessanten Vormittag und verabschiedeten sich mit einem großen Dankeschön. Fachlehrer Johannes Plank und Franz-Josef Braunhofer bereiteten die Materialen für das Vogelhäuschen vor und waren stolz auf die gelungenen Arbeiten der Mittelschüler.

          Bei den Arbeiten unterstützt wurden die Mittelschüler von den Berufsschülern der TFBS Holztechnik Absam.


          Hier noch ein paar Eindrücke und Bilder:

          Ein wichtiges Werkzeug: der Handhobel!

          Es würde uns freuen, wenn wir bald den einen oder anderen Lehrling in den Lehrberufen Tischlerei oder Zimmerei bei uns an der TFBS Holztechnik Absam begrüßen könnten! Nochmals vielen Dank an unsere Fachlehrer für die Vorbereitung und Durchführung sowie der MS-Rattenberg mit Barbara Egger, Christina Lamprecht, Leo Salzburger und Maria Haas als Verantwortliche! Schön dass Ihr da wart!

          Danke für euren Besuch!

          Ing. Christian Margreiter

          Direktor

        • 2-b Klasse besucht das Ellmauer Kaiserbad

        • Im Rahmen des BuS- Unterrichts besuchte die 2-b Klasse der MS Rattenberg am 30.9.21 das Kaiser in Ellmau. Ermöglicht wurde dieser Nachmittag durch die großzügige Unterstützung der Raika MUT, welche die Buskosten übernahm und darüber hinaus noch jeder Teilnehmerin ein kleines Geschenk in Form eines Kopfhörers überreichte. Die Kinder hatten sichtlich viel Spaß und zeigten sich sehr erfreut und dankbar für diese willkommene Abwechslung.

        • Herzlich Willkommen im Schuljahr 2021/22

        • Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,
          sehr geehrte Eltern!

          Ich hoffe, Sie konnten schöne Sommertage genießen und hatten Zeit zum Ausspannen. Der Schulstart steht nun vor der Tür. Damit dieser gut gelingt, darf ich Ihnen einige wichtige Infos übermitteln:
           

          - Start Montag, 13.09.2021 um 07:50 Uhr

          - Die Schüler*innen treffen sich in Ihren jeweiligen Klassen, die ersten Klassen ab 7:40 Uhr im Turnsaal.

          - Außerhalb der Klassenräume gilt Mund-Nasen-Schutz-Pflicht.

          - In den ersten drei Schulwochen wird dreimal die Woche getestet, die Einverständniserklärungen dazu wurden von Seiten der Bildungsdirektion für Tirol aktualisiert. Bitte geben Sie diese Ihrem Kind/Ihren Kindern am ersten Schultag in die Schule mit!

          - Die Unterrichtszeiten der 1. Schulwoche und den Stundenplan Ihres Kindes finden Sie im Laufe der Woche in Edupage im Menüpunkt Unterricht.

          - Den Elternbrief unseres Bildungsministers, einen bezüglich kostenloser Impftage und den Aufklärungsbogen haben Sie bereits per Edupage Nachricht erhalten oder hier als ZIP-Datei. Informationsschreiben.zip

          - Die Anmeldungen zu den Freigegenständen erfolgen in der 1. Schulwoche


          Für Auskünfte stehe ich Ihnen natürlich ab Mittwoch, 08.09.2021, telefonisch zur Verfügung.
          Auf einen erfolgreichen Schulstart freut sich

          Dir. Elisabeth Krigovszky

           

        • Erfolgreicher Schulschluss an der MS/Musik-MS Rattenberg

        • Am Ende des Schuljahres 2019/2020 hieß es bei meinem Abschlussbericht: „Ein Jahr mit außergewöhnlichen Herausforderungen ist zu Ende.“  Wir waren damals der Meinung, dass das Schuljahr 2020/2021 sicherlich ruhiger verlaufen wird. Pandemiebedingt war dies aber leider nicht so.

          Schüler*innen, Eltern und der Lehrkörper der MS/Musik-MS Rattenberg waren auch in diesem Schuljahr mit sehr wechselnden Vorgaben und vielen Beschränkungen konfrontiert – Distance Learning, Schichtbetrieb, Teilöffnung, Maskenpflicht auch während des Unterrichts, Anstandsregelungen, ………………………

          Durch die hervorragende Zusammenarbeit aller gelang es, diese Hürden alle zu meistern und für die Schüler*innen den Lernfortschritt zu sichern.

          Von einer „Corona-Generation“ zu sprechen, möchte ich vehement zurückweisen! Die Kinder haben überdurchschnittlich viel geleistet und zusätzliche Kompetenzen erworben! Viele Schülerinnen und Schüler haben es geschafft, auch in diesem Schuljahr hervorragende Leistungen zu zeigen.

          Im Rahmen eines feierlichen Abends wurden, unter Anwesenheit der Bürgermeister der Gemeinden Rattenberg und Brandenberg, Gemeindevertreter von Kramsach und Leiterin der Bildungsregion Tirol Ost Fr. Dr. Bettina Ellinger nicht nur unsere Abgänger*innen geehrt, sondern auch unsere langjährigen Kolleg*innen Frau Elisabeth Haas, Frau Claudia Harasser, Frau Helga Hauser, Herr Helmut Innerbichler und Herr Erich Lederer in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Liebe Elisabeth, Claudia, Helga, lieber Helmut und Erich - danke für eure geleistete Arbeit, alles Gute und vor allem Gesundheit für eure Pensionszeit!

          Von insgesamt 296 Schülerinnen und Schülern konnten 71 das Schuljahr 2020/2021 mit „Ausgezeichnetem Erfolg“ und 44 mit „Gutem Erfolg“ meistern.  Ich gratuliere euch recht herzlich!

          Besonders hervorheben möchte ich unsere 4. Klassen:

          68 Schülerinnen und Schüler erreichten ihren Mittelschulabschluss – 15 davon mit „Ausgezeichnetem Erfolg“ und 14 mit „Gutem Erfolg“. Den Abgängerinnen und Abgängern der Mittelschule/Musikmittelschule Rattenberg darf ich zu den Erfolgen gratulieren und alles Gute für ihren weiteren Berufs- und Bildungsweg wünschen.

          Bedanken möchte ich mich natürlich auch beim Schulverband und bei den Klassenelternvertreterinnen und Klassenelternvertretern für die gelungene Zusammenarbeit. Ein großer Dank gebührt auch dem Lehrerkollegium der MS/Musik-MS Rattenberg für die geleistete Arbeit.

           

          Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern, dem Lehrkörper, unseren Schulassistentinnen und unserem Schulwart erholsame Sommerferien!

          (Dir. Elisabeth Krigovszky)

        • Dialog der Jugend - Podcasts

        • Frau Heim vom Bildungsconsulting der Wirtschaftskammer Tirol besuchte im Rahmen des Dialogs mit der Jugend auch unsere Schule. Fragen zu Themen wie Schule, Politik, Zukunft, ... mussten ohne zu überlegen beantwortet werden. In dieser Interviewform des Wordraps kamen von drei Jungs unserer Schule durchaus überraschende Antworten. Viel Spaß beim reinhören!

          Josef.mp3

          Julian.mp3

          Christian.mp3


        • Jäger in der Schule

        • Letzte Woche hat unser Biologie Lehrer, Herr Wolfgang Joas, angekündigt, dass in der nächsten Biologiestunde ein Jäger vorbeikommt und uns etwas über Wildtiere im Hochgebirge erzählt.

          Wir waren alle sehr überrascht, als plötzlich unser Schulwart im Jäger – Outfit mit verschiedenen Tierschädeln und Geweihen in unserer Klasse stand.

          Mit in seinem Gepäck war auch noch eine informative PowerPoint, die uns sehr gut über die verschiedenen Arten von Wildtieren aufgeklärt hat.

           

          Als Erstes hat er uns das Federwild vorgestellt. Darunter waren der Birkhahn, auch genannt Spielhahn, dann das Schneehuhn im Winter- und im Sommer Outfit, und noch ein paar Vögel wie Eichelhäher, Steinadler, Elster und Uhu.

          Danach stellte er uns die Gruppe Raubwild vor. Dazu gehören Luchs, Dachs, Steinmarder und Baummarder, Braunbär, Wolf und Fuchs, wobei er uns beim Fuchs einen Schädel gezeigt hat.

          Dann kam noch die kleine Gruppe hörnchenartiges Wild dran. Da hat er uns das Murmeltier vorgestellt, wo er uns sogar ein ausgestopftes Exemplar anschauen und streicheln hat lassen.

          Zum Schluss stellte er uns die Gruppe vom Haarwild vor. Er hat uns die ganze Familie vom Hirsch und vom Reh vorgestellt, wobei er beim Hirsch zwei sehr großes Geweihe mitgebracht hat und auch noch einen Hirschbart (das ist ein Schmuck für den Jägerhut). Außerdem hat er uns auch noch den großen Unterschied zwischen Reh und Hirsch erklärt hatte.

           

          Im großen und ganzen war alles sehr spannend und informativ gestaltet und die Stunde war phänomenal.

           

          Stefan Beck (3a -Klasse)